Straßennamen

Im Jahre 1962 wurden in Weldergoven Straßennamen vergeben, nachdem zuvor in einer Bürgerversammlung darüber beschlossen worden war. Bis dahin hatten die Anwesen in Weldergoven nur Hausnummern.

  1. Siegstraße, weil sie auf die Sieg zuführt, wo ehedem die Furt war
  2. Grafenbungert, nach der dortigen Flurbezeichnung
  3. Zum Brünnchen, weil dort vor dem Haus Nummer 14 der Dorfbrunnen war
  4. Im Hohlweg, nach der im Volksmund gebräuchlichen Flurbezeichnung „In der Hohl“
  5. Im Burghof, ohne historischen Bezug entspricht dem Namen „Graue Burg“, der dem Haus Nummer 2, zugelegt wurde, dessen damalige Eigentümerin Siedlungshäuser an dieser Straße errichten ließ
  6. Kleebungert, nach der dortigen Flurbezeichnung „Aufm Kleebungert“
  7. Am Rosenhügel, Fantasiebezeichnung, vermutlich wegen der dort anliegenden Gärtnerei
  8. Bodenstraße, nach der dortigen Flurbezeichnung „Im Boden“
  9. Hubertusstraße, nach der dort in den 1950er Jahren errichteten „St. Hubertus Siedlung“, nach dem Schutzpatron Weldergovens benannt
  10. Am Wäldchen, nach dem dort beginnenden Waldstreifen zum Allnerhof
  11. Postweg, nach der dort in den 1960er-70er Jahren befindlichen Poststelle
  12. Irlenweg
  13. Birkenweg
  14. De Ruusch, inoffizielle Bezeichnung des Weges vom Ortsende Burgweg zur Sieg, der im Winter als Rodelbahn diente
histbild6
Blick von der „Ruusch“ auf Haus Nummer 17, Zum Brünnchen 18 (1929)